Malteser hoffen auf Besuch des Bundespräsidenten - 150 Jahre Deutsch-Japanische Freundschaft/Feierlichkeiten in Tokyo

Malteser hoffen auf Besuch des Bundespräsidenten - 150 Jahre Deutsch-Japanische Freundschaft/Feierlichkeiten in Tokyo

19.10.2011

Das Modell des neuen Kinderheims "Fujinosono" in Ichinoseki.

Köln/Tokyo/Ichinoseki. Zu Beginn seines Japanaufenthaltes wird Bundespräsident Christian Wulff das Deutschlandfest „Solidarität mit Japan" anlässlich der 150-jährigen Deutsch-Japanischen Freundschaft besuchen, das am 23. Oktober 2011 auf dem Gelände des Arisugawa Parks und der deutschen Botschaft stattfinden wird. Höchstwahrscheinlich wird Wulff dabei auch die Vorstellung von Fujinosono, dem Kinderheim in Ichinoseki, das von den Maltesern und weiteren europäischen Hilfswerken unterstützt wird, besuchen.

„Wir hoffen sehr, dass sich der Bundespräsident unsere Planungen für das Kinderheim Fujinosono ansieht, denn unsere Vision ist ein neues Heim, in dem die Kinder keine Naturkatastrophen mehr zu fürchten haben", so Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Präsident des Malteser Hilfsdienstes, der in Tokyo dabei sein und Wulff bei der Präsentation gegebenenfalls persönlich begrüßen wird.

Das neue Kinderheim, dessen Baubeginn schon für Anfang 2012 geplant ist, wird dank innovativer Technologien nicht nur erdbebensicher nach den neuesten japanischen Standards sein, sondern auch ein Energiesparhaus mit einer unabhängigen Energieversorgung auf der Basis von erneuerbaren Energien haben.

Das Kinderheim kann sich damit im Katastrophenfall selbst versorgen und auch der umliegenden Bevölkerung als Evakuierungszentrum mit funktionierender Wasser- und Stromversorgung dienen. Das neue Haus wird zu den ersten Neubauten der 125.000 Einwohner-Stadt Ichinoseki nach dem Beben gehören. Das Kinderheim war bei dem Erdbeben am 11. März schwer beschädigt worden. Wegen Einsturzgefahr sind einige Räume seither unbewohnbar.

Die Nachbeben lösen bei den zum Teil traumatisierten Kindern und den Betreuern trotz psychologischer Unterstützung immer noch Angst und Schrecken aus. Zudem wird mit der besonders energieeffizienten Bauweise, die ein Wunsch der Mitarbeiter nach der Katastrophe war, ein Modellprojekt für Nordjapan geschaffen. Nach dem Beben im März hatte das Haus wie viele andere in der Region auch zunächst weder Heizung noch Warmwasser.

Dank der großen Spendenbereitschaft in Deutschland und anderen Ländern kann Malteser International den Wiederaufbau des Kinderheimes „Fujinosono" mit 4,8 Millionen Euro unterstützen. Die Spenden stammen von privaten Spendern aus Deutschland und Österreich, dem internationalen Netzwerk der Caritas sowie Aktion Deutschland Hilft. Zahlreiche Malteser Gliederungen hatten in kreativen Aktionen ebenfalls zu Spenden zugunsten des Kinderheims aufgerufen.


Achtung Redaktionen:
Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Präsident der Malteser, steht für Interviews zur Verfügung. Vermittlung: Tel. 0221-9822-125.

Zur Unterstützung ihrer Katastrophenhilfe bitten die Malteser um Spenden.

Spendenkonto 120 120 120,
Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 370 205 00)
Stichwort: „Katastrophenhilfe"
Online-Spenden: www.malteser-spenden.de

Malteser International ist das weltweite Hilfswerk des Souveränen Malteserordens für humanitäre Hilfe. Die Organisation leistet in rund 100 Projekten in mehr als 20 Ländern Hilfe für Menschen in Not, unabhängig von deren Religion, Rasse oder politischer Überzeugung. Die christlichen Werte und die humanitären Prinzipien der Unparteilichkeit und Unabhängigkeit bilden die Grundlage der Arbeit. Weitere Informationen: www.malteser-international.org und www.orderofmalta.int

Weitere Informationen:
Dr. Claudia Kaminski, Malteser Pressesprecherin,
Telefon 0221/9822-125, Fax 0221/9822-78 125;
presse(at)malteser(dot)org; www.malteser.de

Spendenkonto
120 120 120
Bank für
Sozialwirtschaft
BLZ: 370 205 00
Stichwort: Hungersnot Ostafrika
Für eine 5 Euro Charity-SMS einfach "Malteser" an 81190 senden!

Für eine 5 Euro Charity-SMS einfach "Malteser" an 81190 senden!

Wie funktioniert die Charity-SMS?


Weitere Informationen

Dr. Claudia Kaminski
Pressesprecherin
0221/9822-125

Klaus Walraf
Pressereferent
0221/9822-120

presse@malteser.org